DIE UKRAINERIN (2023)

Die Ukrainerin

Bühnenadaption nach Josef Winkler von Rüdiger Hentzschel
Starzer Vale
Regie: Rüdiger Hentzschel, Produktion: klagenfurter ensemble
mit Henrietta Rauth, Katharina Stadtmann, Nadine Zeintl
http://klagenfurterensemble.at/produktion/die-ukrainerin/
————————————————
Josef Winkler sucht Ruhe auf dem Starzerhof im Bergbauerndorf Mooswald zwischen Millstätter See und Villach, doch dort hört er die Lebensgeschichte der "Starzer Vale", die dort Bäuerin ist. Valentina Wassiljewna Iljaschenko stammt aus der Ukraine, überlebt Stalins Zwangskollektivierung und wird 1942 von der SS zusammen mit ihrer Schwester nach Kärnten als Zwangsarbeiterin verschleppt.

Die_Ukrainerin

RAND (2023)

Rand

Theaterstück von Miru Miroslava Svolikova
Soziologe, Tetrisstein, Astronaut, Kakerlakenpriester
Regie: Josef Maria Krasanovsky, Produktion: klagenfurter ensemble
mit Claudia Carus, Johanna Hainz, Benjamin Kornfeld, Gernot Piff, Markus Meierhofer
http://klagenfurterensemble.at/produktion/rand/
————————————————
Tetrissteine haben keine schnellen Antworten, und diejenigen, die glauben, sie hätten bessere, rufen damit nur Chaos und den Terroristen auf den Plan und verstören das Einhorn. Die verschollenen Astronauten halten sich bei Laune, solange es noch das Pulver gibt.

Rand

MISTER X MACHT FERIEN (2022)

Mister X macht Ferien

Prosatext von Friedrich Dürrenmatt
May McMay, Nonne
Regie: Damir Žižek, Produktion: SHpektakel
mit Rahel Roy, Manfred Heinrich, Stefan Kollmuss, Lukas Waldvogel; Cristiano Giudici, Susanna Thoma, Henry Brückel
https://www.shpektakel.ch
————————————————
In der Kurzgeschichte von Friedrich Dürrenmatt bittet Mister X, der für das Übel in der Welt zuständig ist, seinen Chef Mister U um drei Wochen Urlaub, da er Gutes tun will. Weil er damit die gewohnte Ordnung durcheinanderbringt, sind fast alle froh, als er wieder an seinen Arbeitsplatz zurückkehrt.

misterx

KATZENNACHT (2021)

Katzennacht

Stückentwicklung, klagenfurter ensemble
Katze
Regie: Josef Maria Krasanovsky, Produktion: klagenfurter ensemble
mit Claudia Carus, Clemens Janout, Benjamin Kornfeld, Gerhard Lehner, Angie Mautz, Gyan Ros
http://klagenfurterensemble.at/produktion/katzennacht/
————————————————
Die Stückentwicklung „KatzenNacht“ arbeitet sich durch das, worüber wir untertags so ungern sprechen, weil es ganz uns gehört.



katzennacht

DIE LÄCHERLICHE FINSTERNIS (2020)

Die lächerliche Finsternis

Hörspiel/Theaterstück von Wolfram Lotz
Lodetti, Papagei, Deutinger
Regie: Josef Maria Krasanovsky, Produktion: klagenfurter ensemble
mit Claudia Carus, Aline Kunisch, Benjamin Kornfeld, Gerhard Lehner, Gernot Piff
http://klagenfurterensemble.at/produktion/finsternis/
————————————————
Angelehnt an Conrads "Herz der Finsternis" und Coppolas "Apocalypse Now", wird die düstere Reise in die Innereien des Kolonialismus zur trashigen wie lustvollen Kläranlage für das Gedärm einer angeblich toleranten, aufgeklärten Gesellschaft.

Simona Sbaffi als Deutinger in: Die lächerliche Finsternis

Komplettaufzeichnung auf YouTube
finsternis

BEST OF! (2020)

Best of!

Musikalisch-theatralische Revue von Damir Žižek
Sängerin
Regie: Damir Žižek, Produktion: SHpektakel
mit Bodo Krumwiede, Georg Blumreiter, Pascal Holzer
http://www.shpektakel.ch/history/2020.pdf
————————————————
Ein musikalisch-theatralisches Feuerwerk als fulminanter (vorläufiger) Abschluss der legendären Schaffhauser Sommertheater-Serie von Regisseur und Komponisten Damir Žižek.
Simona_Best-of

DER GROSSE MARSCH (2019)

Der große Marsch

Theaterstück von Wolfram Lotz
Wolfram Lotz, Lewis Paine, Die fette Alte, Der Gorilla
Regie: Josef Maria Krasanovsky, Produktion: klagenfurter ensemble
mit Benjamin Kornfeld, Aline Kunisch, Alexander Mitterer, Gernot Piff
Trailer auf Facebook
Komplettaufzeichnung auf YouTube
————————————————
„Der große Marsch“, die wilde Jagd nach Unsterblichkeit, bei der Anarchisten, der Kapitalismus, Sozialhilfeempfänger, ein Krokodil, Hamlet, Prometheus und sogar der Autor Lotz und seine Mutter auf der Strecke bleiben. Ein poetischer, rastloser und ratloser Blick auf die Welt.

GrosserMarsch

AUF HOHER SEE (2018)

Auf hoher See

Theaterstück von Slavomir Mrozek
Die Dünne
Regie: Damir Žižek, Produktion: SHpektakel 2018 (Schaffhauser Theaterspektakel)
mit Stephanie Signer, Gabriela Leutwiler; Georg Blumreiter, Pascal Holzer, Bodo Krumwiede; Susanna Thoma, Henry Brückel
http://www.shpektakel.ch/history/2018.pdf
————————————————
Drei businessmäßig gekleidete Personen auf einem Floß im Ozean. Es gibt eine Seekiste, darin aber nichts zu essen, nur ein Messer. Offenbar bleibt nichts übrig, als dass jemand geschlachtet wird, und die Art, wie die Mehrheitsentscheidung zustande kommt, wirft ein schlechtes Licht auf alles, sogar auf die Demokratie. Zuerst spielen drei Männer das Stück, nach der Pause drei Frauen.

NACHRICHTEN AUS DEM SCHLEUDERSITZ (2016)

Nachrichten aus dem Schleudersitz

Stückentwicklung
Ensemblepräsentation
Regie: Josef Maria Krasanovsky, Produktion: Kosmos Theater Wien, Compagnie Luna
mit Claudia Carus, Benjamin Kornfeld, Gernot Piff
Facebookseite
————————————————
Wenn morgen schon wieder alles anders sein kann – meist nicht zum Besseren. Für die Nachrichten aus dem Schleudersitz taucht das Ensemble in die vergessenen Ecken der Stadt ein: schummrige Bars, Obdachlosenunterkünfte, U-Bahnstationen, Hinterhöfe. Die peinlich genau protokollierten Lebensläufe, egal, ob sie jetzt sozialromantisch oder politisch korrekt waren, entgrenzen unsere Vorstellung.


Schleudersitz

JOSEF UND MARIA (2015)

Josef und Maria

Theaterstück von Peter Turrini
Putzfrau Maria
Regie: Aurelia Burckhardt, Produktion: Stagedoorclub Theater
mit Jackie Wulf

————————————————
Für die Putzfrau Maria beginnt im Kaufhaus die Schicht. Personal und Kunden feiern längst Heiligabend. Der Mann von der Wach- und Schließgesellschaft kommt vorbei, Josef, der die Räume kontrollieren muss. Sie beginnen zögernd, einander von ihrem Leben zu erzählen, Banales, Komisches, Tragisches, und tasten sich aus dem Labyrinth ihrer Einsamkeit.

REENACTING THE REENACTMENT – DEUTSCHLANDSKIZZEN 1 (2012)

Reenacting the Reenactment – Deutschlandskizzen 1


Performerin
Regie: Sebastian Hirn, Produktion: Rodeo Festival, München
mit Andreas Bittl, Philipp Engelhardt, Korinna Krauss, Ina Tempel, Gilles Welinski
Pressemappe Rodeo München 2012, Deutschlandskizzen 1, nur mit gratis YUMPU-Registrierung
————————————————
Ein schwieriger Weg entlang einer Traditionsspur, die von Heinrich von Kleist und Henriette Vogel zu Ulrike Meinhof zu führen scheint und von Mord, Freitod und den Formen dazwischen erzählt.

DAS LEBEN IST EIN SCHWERES SPIEL (2012)

Das Leben ist ein schweres Spiel

Textcollage von Sebastian Hirn
Performerin
Regie: Sebastian Hirn, Produktion: Theaterhaus Jena
mit Andreas Bittl, Phillipp Engelhardt, Korinna Kraus, Ina Tempel und Gilles Welinski

Ostthüringer Zeitung v. 10.02.2012"
Thüringische Landeszeitung v. 13.02.2012"
Ostthüringer Zeitung vom 13.02.2012"
————————————————
Ein schonungsloser und dennoch unterhaltender Abend über literarisch-künstlerische Bezüge zwischen Literatur, Kunst, Leben, Tod, Mord und Selbstmord.

REENACTING THE REENACTMENT (2011)

Reenacting the Reenactment, Maximiliansforum München

Textcollage von Sebastian Hirn
Performerin
Regie: Sebastian Hirn, Produktion: MaximiliansForum München
mit Andreas Bittl, Stefanie C. Braun, Philipp Engelhardt, Korinna Krauss, Ina Tempel, Gilles Welinski, D'Schwuhplattler
Website Sebastian Hirn
————————————————
"Ausgehend von der Kopie des Doppelsuizids von Kleist durch Johannes R. Becher untersucht das interdisziplinäre Projekt reenacting the reenactment deutsche Künstler zwischen pathetischer Selbstinszenierung und ihrer Sehnsucht nach realpolitischer Einmischung. In einer utopiefreien Zeit werden die Wunden noch einmal seziert, um hinter den toten Körpern den Geist des Widerstands und das Scheitern an der Utopie freizulegen." (Maximiliansforum-Website)

SCHAFSGESCHICHTE (2011)

Schafsgeschichte

Lesung eigener Texte,
Vortragende
Produktion: Kulturinitiative Klopfzeichen, Wien
————————————————
"An einem Abend lief ich an der Thur entlang, einige Schafe sind mir schon oft aufgefallen auf dem Weg nach Wattwil, und die wollte ich nun besuchen. Da lief ich über Brücke und Wiesen, in meinem Kopf waren nur die Schafe ..."

SALZ, STAUB UND SCHNEE (2008)

Salz, Staub und Schnee

Theaterstück von Simona Sbaffi & Aurelia Burckhardt
4 Frauen
Regie: Aurelia Burckhardt, Produktion: Drachengasse Wien; Eigenproduktion
Theater Drachengasse: Salz, Staub und Schnee
————————————————
Es geht um Tod und Erbschaft und um die Absurdität gesellschaftlicher Konventionen.

Salz-Staub-und-Schnee

THIS IS NOT A LOVE SONG (2007)

Filmsagebuch Hahnenschrei

Installation für Sänger und Schauspieler
Frauensprechchor
Regie: Ulrich Rasche, Produktion: Wiener Festwochen
mit Vivien Löschner, Monica Reyes u.a.
————————————————
Das Auftragswerk ist von der romantischen Liedform des 19. Jahrhunderts inspiriert und beleuchtet vor diesem Hintergrund den Themenkreis Liebe, Sehnsucht und Leidenschaft aus heutiger Sicht.

IPHIGENIE UNDERGROUND (2006)

Iphigenie Underground

Performance von Simona Sbaffi
Iphigenie
Regie: Simona Sbaffi und Roman Markholia, Produktion: Balaklava Odyssey, Media & Art Performance Festival, Krim, Ukraine
http://www.balaklava-odyssey.com/bb-std/ki-de/5.html

Deutschlandfunk Kultur: Iphigenie taucht ab
————————————————
Im Sommer 2006 fand in Balaklawa auf der Krim ein ungewöhnliches Kunstfestival statt. Ein ehemaliger unterirdischer U-Boot-Hangar der Sowjetarmee war Schauplatz für die Arbeiten 45 junger, experimenteller Künstler. In den Stollen zeigten sie alle Variationen der Verbindung darstellender und bildender Kunst. „Iphigenie Underground“ empfindet die antike Sage von Iphigenie nach, der Tochter Agamemnons, die dieser für den Feldzug nach Troja zu opfern bereit war. Sie wurde jedoch von Diana nach Tauris entführt – heute Balaklava – um ihr als Priesterin zu dienen.

DER NARR UND SEINE FRAU HEUTE ABEND IN PANCOMEDIA (2005)

Der Narr und seine Frau heute Abend in Pancomedia

Theaterstück von Botho Strauß
Heike
Regie: Dieter Giesing, Produktion: Burgtheater Wien
mit Uwe Bohm, Anne Bennent

Hilde Haider-Pregler, Wiener Zeitung vom 8.April 2002: Begegnungen in der Hotelhalle
Heinz Sichrovsky, News, 11.4.2002:
... Ansonsten aber erfreut das Ensemble uneingeschränkt: Heinz Frölich und Gusti Wolf, Branko Samarovski, Robert Meyer und Peter Matic, Sylvie Rohrer, Petra Morzé, Mareike Sedl, Simona Sbaffi und – in einer Nebenrolle ein erster Schauspieler – Paulus Manker zeigen, was ein Ensemble ist. ————————————————
Ort der Handlung ist das Hotel Confidence. Hier treffen die verschiedensten Menschen aufeinander, einzeln oder paarweise, in der Empfangshalle, im Salon oder Speisesaal. Hier wird geredet und gestritten. Und hier findet auch die Dichterlesung statt, auf der die junge Schriftstellerin Sylvia Kessel den Kleinverleger Zacharias Werner kennenlernt.

THE GOLDEN OUTDOOR UMBRELLA FOR THE GOLDEN STATE (2004)

Filmsagebuch Hahnenschrei

The Golden Outdoor Cloth Dryer Umbrella Type for the Golden State.
Videoperformance von Simona Sbaffi und Robert Gfader
Simona
Regie: Robert Gfader, Produktion: MAK Center, Los Angeles (USA)

FRÜHLINGS ERWACHEN (2001)

Frühlings Erwachen

Gesellschaftskritisch-satirisches Drama von Frank Wedekind
Ilse
Regie: Christina Paulhofer, Produktion: Burgtheater Wien (Akademietheater)
mit Elisabeth Augustin, Birgit Minichmayr, David Rott

Hilde Haider-Pregler, Wiener Zeitung vom 03.April 2001: Ewige Kluft zwischen Generationen
Heinz Sichrovsky, News, 5.4.2001 ... Simona Sbaffi begibt sich als Modell Ilse auf einen riskanten deklamatorischen Grenzgang. Hans Haider, Die Presse, 3.4.2001 ... Genauer passen Simona Sbaffi, Jana Becker ins Kinderbild. ————————————————
Die Geschichte mehrerer Jugendlicher, die im Zuge ihrer Pubertät mit den Problemen psychischer Instabilität und der gesellschaftlichen Inakzeptanz ihrer sexuellen Neugier konfrontiert sind.

fruehlingswerwachen

DIE VERSCHWÖRUNG DES FIESCO ZU GENUA (2000)

Verschwörung des Fiesco zu Genua

Republikanisches Trauerspiel von Friedrich Schiller
Berta
Regie: Andreas Kriegenburg, Produktion: Burgtheater Wien
mit Sven-Eric Bechtolf, Gerd Böckmann, Peter Simonischek, Roland Koch, Natali Seelig, Doreen Nixdorf
Kronen-Zeitung, 23.April 2000
Michael Saska, Die Zeit vom 27.April 2000: Verwurstet und verklebt (nur mit Registrierung)
————————————————
Gianettino, der amoralische Neffe des alten Dogen Andrea Doria, bedroht durch seinen Lebenswandel die bürgerliche Ordnung in Genua. Fiesco steht an der Spitze eines Umsturzes, in dessen Verlauf Gianettino vom Bruder der geschändeten Berta ermordet wird. Fiesco wird zum Herzog ausgerufen, doch bald wird den Bürgern klar, dass mit ihm nur ein neuer Tyrann an die Macht gekommen ist.

Fiesco

KASINO – EIN TANZSPIEL (2000)

Kasino – ein Tanzspiel

"Tanzspiel" von Peter Turrini
Anna
Regie: Leonard C. Prinsloo, Produktion: Burgtheater Wien (Kasino)
mit Sylvie Rohrer, Judith Hofmann, Michael Masula
Hilde Haider-Pregler, Wiener Zeitung vom 24.Januar 2000: Ein Totentanz auf Österreichisch
————————————————
Peter Turrini lässt im alten Offizierskasino der Monarchie die jüngere Geschichte Österreichs vortanzen, doch es zeigt sich wieder, wie subversiv und beratungsresistent die Geschichte ist.

MERLIN ODER DAS WÜSTE LAND (2000)

Merlin oder das wüste Land

was
Riesin Hanne u.a. (eingesprungen für Erstbesetzung)
Regie: Karin Beier, Produktion: Burgtheater Wien (Akademietheater)
mit Brigitta Furgler, Urs Hefti, Michael Schottenberg
————————————————
Auf den Spuren des Zauberers Merlin, der die Menschen zu sich selber führen will, gelangen wir in die Zeit der Ritter und Könige, der Clowns und Riesen, der Kämpfe und phantastischen Abenteuer, in die Zeit der berühmten Tafelrunde.

PORNOLOGOS (2000)

Pornologos

Projekt von François-Michel Pesenti
Simona
Regie: François-Michel Pesenti, Produktion: Burgtheater Wien (Kasino)
Natalie Selig, Michael Masula, Sabine Haupt, Benno Ifland
Sibylle Fritsch, Die Deutsche Bühne 3/2001: Im Schatten der Tabus
————————————————
Ein engagiertes Ensemble versucht dem Rätsel auf die Spur zu kommen, warum in der Pornographie so viel gesucht und so wenig gefunden wird.

DAS WEITE LAND (1999)

Das weite Land

Tragikomödie von Arthur Schnitzler
Marie (eingesprungen für Erstbesetzung)
Regie: Achim Benning, Produktion: Burgtheater Wien
mit Karlheinz Hackl, Regina Fritsch, Frank Hoffmann
————————————————
Der alternde Wiener Fabrikant Friedrich Hofreiter hat keine Mühe, sich selbst seinen notorischen Ehebruch zu verzeihen, und weil er schon am Verzeihen ist, versucht er es auch an der Untreue seiner Gattin Genia, doch der jugendliche Schwung und die Entschlossenheit ihres Liebhabers ist unerträglich für ihn und kann nur im tödlichen Duell aus einer Welt geschafft werden, die bereits am Zerbröckeln ist.

DIE BAKCHEN (1999)

Die Bakchen

Tragödie von Raoul Schrott nach Euripides
Junge Frau im Chor der Bakchen
Regie: Silivu Purcarete, Produktion: Burgtheater Wien
Wolfgang Gasser, Nicholas Ofczarek, Elisabeth Orth
————————————————
“Die Bakchen“ entstand kurz vor Euripides’ Tod und erzählt von der Rache des Gottes Dionysos an seiner Geburtsstadt Theben wegen mangelnder Verehrung: Alle Frauen verfallen einem Rausch, ziehen aus der Stadt aus und leben ungezügelt in der Wildnis. Thebens Herrscher Pentheus, der sie zurückholen will, wird von den Frauen, darunter seiner eigenen Mutter, zerrissen. In einer modernen Interpretation von Raoul Schrott.

DICH GERICHTSNACHT ODER WAS IHR WOLLT (1998)

Die Gerichtsnacht oder Was ihr wollt

Komödie von Ulrich Bräker
Mariken
Regie: Nikolaus Windisch-Spoerk, Produktion: Lukas Leuenberger, Bräker's Globe, Liechtensteig (Schweiz)
mit Walo Lüönd, Béatrice Kessler, Stefanie Dvorak
————————————————
„Die Gerichtsnacht“, ein veritables Volksstück, ist bis zum Titel deutlich von Shakespeare beeinflusst und zwei Jahrhunderte unbeachtet geblieben. Es hat das ländliche Leben im 18. Jahrhundert zum Gegenstand und führt in ein Dorf, wo buchstäblich der Teufel los ist. Die angekündigte Gerichtsnacht bringt die Leute durcheinander, gegeneinander auf und zueinander. Wäre nicht die lebenspralle altertümliche Sprache, könnte man glauben, man wäre im Hier und Heute unterwegs.

HAROLD AND MAUDE (1998)

Filmsagebuch Hahnenschrei

Theaterstück von Colin Higgins
Marie (eingesprungen für Erstbesetzung)
Regie: Klaus Weisel, Produktion: Burgtheater Wien
mit Gusti Wolf, Florian Liewehr, Maresa Hörbiger
————————————————
Ein saturierter, orientierungsloser Sohn aus wohlhabendem Haus vertreibt sich die Zeit mit Selbstmordversuchen, bis ihn eine resolute, selbstbestimmte 89-Jährige ins Leben führt.

MUTTER COURAGE UND IHRE KINDER (1998)

Filmsagebuch Hahnenschrei

Eine Chronik aus dem Dreißigjährigen Krieg von Bertolt Brecht
Mädchen und Hure
Regie: Konstanze Lauterbach, Produktion: Burgtheater Wien
mit Therese Affolter, Elisabeth Augustin
————————————————
Brechts 1938/39 verfasste und 1941 uraufgeführte "Chronik aus dem Dreißigjährigen Krieg" spielt zwischen 1624 und 1636 und erzählt die Geschichte der Marketenderin Anna Fierling, genannt Mutter Courage, die ihr Geschäft mit dem Krieg zu machen versucht und dabei ihre drei Kinder verliert.

DANTONS TOD (1997)

Dantons Tod, Bad Hersfeld 1997

Drama von Georg Büchner
Adelaide
Regie: Helmut Stauss, Produktion: Festspiele Bad Hersfeld
mit Peter Kremer, Julian Weigend
Bad Hersfelder Festspiele – Bühnenwerke
————————————————
1794, mitten in der französischen Revolution, will Danton, anders als Robespierre, gewaltlos eine Republik schaffen und wird fast zwangsläufig Opfer dieses unzeitgemäßen Gedankens.

DER EINGEBILDETE KRANKE (1997)

Filmsagebuch Hahnenschrei

Komödie von J.B Molière
Angelique
Regie: Anja Topf, Produktion: Festspiele Bad Hersfeld
mit Elvira Aicher, Jeannette Arndt, Yvonne Brüning, Hellena Büttner, Aimée Covo, Maria Dahlberg
Bad Hersfelder Festspiele – Bühnenwerke
————————————————
Der Bürger Argan lebt in der Überzeugung, schwer krank und dem Tode nah zu sein. Von dieser Angst profitieren sein Arzt und sein Apotheker, die nicht von seiner Seite weichen dürfen. Schamlos nutzen sie den Hypochonder aus.

EXISTENZBEWEISE (1996)

Hanna Krall: Existenzbeweise

Lesung zur Buchpräsentation von Hanna Krall
Vortragende
Produktion: Polnisches Institut Wien
————————————————
In zehn Erzählungen unter dem Sammeltitel "Existenzbeweise" berichtet die polnische Schriftstellerin Hanna Krall über die Schicksale von Menschen, die als Kinder jüdischer, im Holocaust getöteter Eltern bei fremden Familien aufwuchsen und erst als Erwachsene davon erfuhren. Lesung anlässlich der Buchpräsentation im Polnischen Institut Wien.

PELLEAS UND MELISANDE (1993)

Pelleas und Melisande

Schauspiel von Maurice Maeterlinck
Yniold
Regie: Hannes Veranguth, Produktion: Komedie Zürich (Alte Seilerei)
mit Irina Kumschick
————————————————
Prinz Golaud verirrt sich auf einer Reise im Wald und begegnet dort der schönen und geheimnisvollen Mélisande. Er bringt sie als seine Frau auf das düstere Wasserschloss seines Großvaters Arkel. Mélisande fühlt sich dort nicht wohl, nur Golauds Bruder Pelléas, zu dem sich eine tiefe Freundschaft und beinah übersinnliche Liebe entwickelt, kann sie aufheitern. Dies erregt Golauds Eifersucht. Im Zorn erschlägt er Pelléas, doch Mélisande ist so erschüttert, dass auch sie stirbt.

DAS ELEFANT KOMMT (1992)

Das Elefant kommt

Theaterstück von Franz Windlin, Schweiz-Tournee, 1992
Elsbethli
Regie: Federico Pfaffen, Produktion: Komedie Zürich
Online-Theaterlexikon des Inst. für Theaterwissenschaft der Univ. Bern

————————————————
1992 zog Federico Pfaffens Komedie Zürich mit etwa dreißig Mitwirkenden aus Schauspiel, Musik und bildender Kunst, mit Zelt, Pferden und einem Elefanten durch die Innerschweiz und führte dort Franz Windlins "Das Elefant kommt" vor. Die Tournee fand ihren Höhepunkt am Zürcher Theaterspektakel.

das_elefant_kommt